Eine Demo ist in diesem Fall ein Symbol…

… aber auch nicht mehr und nicht weniger.

6 Wochen ist es her, dass man mir diesen Satz an den Kopf knallte.

Gestern fiel er mir wieder ein, als ich von der unsäglichen „Parade“ der Rechten in Köln las. Wie spät die Medien berichteten, wie man versuchte, das ganze herunterzuspielen, und wie wenig Gegenwehr (laut Presse) da war.

Vor 6 Wochen, Mitte September, war der Aufhänger die Demonstration gegen Antisemitismus in Berlin.

Ich war und bin entsetzt über den antisemitischen Ton der vorangegangenen Demonstrationen und wie wenig Leute es zu stören scheint.
Als ich von der Veranstaltung mitbekam keimte etwas Hoffnung auf, dass nun alle vernünftigen, intelligenten und klardenkenden Berliner da auftauchen würden um Position zu beziehen GEGEN antisemitische Stimmung. Ich hörte im Radio eine ältere Dame die sagte, solange es ihre Gesundheit zuliesse würde sie dagegen protestieren, so etwas wie damals möchte sie nie wieder erleben.

Und so sprach ich einen Berliner Bekannten (Politologe) an, der politisch (selbstverständlich?) eher links einzuordnen ist und immer wieder betont wie schrecklich er Antisemitismus findet, Rassismus und xy-feindlichkeit ebenso. Und dass man so etwas nicht zulassen dürfe und überhaupt. Wie immer kam nur der Versuch auf der Metaebene zu diskutieren.
Ich wollte schlicht nur wissen ob er Rückgrat besitzt und Flagge zeigt oder nicht. Wer nicht hingeht zeigt, dass es ihm egal ist, er vielleicht sogar auf der Seite der Antisemiten steht.
„Eine Demo ist in diesem Fall ein Symbol nicht mehr aber auch nicht weniger“.
War der abschliessende Satz.
Keine weitere Reaktion.

Ich bin immer noch wütend über so viel Arroganz, Ignoranz und Feigheit.
Immer und immer wieder wird betont wie schlimm man etwas findet, wenn es darum geht eindeutig offen Stellung zu beziehen und vielleicht jemandem den Rücken zu stärken kommt nichts. Wirklich nichts.

Die Veranstaltung war schwach besucht und ich frage mich bis heute: wo waren all die Menschen die „so etwas wie damals“ nie wieder wollen? Wo waren all die Linken, die Antifas und wer noch alles? Hätten da nicht Zehntausende sein müssen?

Natürlich ist so eine Demo ein Symbol, nicht mehr und nicht weniger.
Eine Demo ist immer nur ein Symbol, ein Zeichen setzen.
In diesem Falle war es ein Zeichen für Desinteresse und Bedeutungslosigkeit.

Und gestern in Köln?
Die Rechten hatten Raum und Platz für ihre Parolen. Relativ unbehelligt. Zum Glück sind die so dumm und randalieren und schiessen sich selber ins Abseits…
Wären sie friedlich geblieben… wie viele hätten genickt und gesagt „recht haben sie ja“…

Was ein Symbol…